Der Artikel berichtet über Qualitätskriterien für die Finanz- und Versicherungsberatung. Die schlimmen Folgen der jüngsten und immer noch aktuellen Finanzkrise gaben den Anlass, das EI-QFM (Europäische Institut für Qualitätsmanagement) zu gründen.

Die wichtigste Erfahrung, die man aus der Krise gewonnen hat, ist wohl der Mangel an Kompetenz und Transparenz, den auch viele Finanzberater auf fehlende Qualitätsrichtlinien für die Beratung zu Geldanlagen und Versicherungen zurückführen. Das EI-QFM will hier neue Standards setzen.

Neutrale Ergebnisse durch innovative Organisation

Es ist das Ziel des EI-QFM, neue Standards für die Qualität der Finanz- und Versicherungsbranchen zu entwickeln und einzuführen. Dabei lädt das EI-QFM ausdrücklich sowohl Emittenten und Anbieter von Finanzdienstleistungen wie Finanzoptimierer ein, als auch deren Kunden.

Wenn es um solche für die gesamte Wirtschaft bedeutenden Sachverhalte geht, dürfen weder Wissenschaft noch politische Entscheidungsträger fehlen.

Die Versammlung aller Betroffenen, sozusagen an einem „runden Tisch“, soll von Lobbyinteressen gelöste möglichst freie Arbeitsergebnisse gewährleisten.

Die Fachgruppen setzen sich aus Experten zu den einzelnen Themen zusammen, während ein hochkarätiges Kuratorium für Kontinuität, Wissenschaftstreue und Praxisbezug sorgen. Die Koordinatoren des EI-QFM wählen die Teilnehmer aus und jeder, der die entsprechende Fachkompetenz nachweist, hat gute Chancen, als Mitglied oder Initiator einer Fachgruppe zugelassen zu werden.

Mathematik für die Versicherung als Problemlöser

Erste Ergebnisse sind jetzt von der Fachgruppe Altersvorsorge zu erwarten, die sich prioritär mit Normen für die Berechnung von Altersvorsorgeleistungen beschäftigt. Die Ergebnisse sollen die Algorithmen verbessern, welche die Software der Versicherungsbranche zur Berechnung von notwendiger Altersvorsorge ständig einsetzt.

Die Resultate der versicherungsmathematischen Vorschläge sollen gleich mehreren Gruppen zu Gute kommen.

  • An erster Stelle sollen die Versicherungskunden in Zukunft realitätsnähere und damit besonders faire Angebote und Versicherungskonditionen erhalten.
  • Aber auch die Versicherungswirtschaft und insbesondere die Finanzoptimierer profitieren. Sie erwarten von neuen versicherungsmathematischen Lösungen eine bessere Beratung sowie die Minderung der Haftungsrisiken aus falschen oder zweifelhaften Berechnungen von Leistungen zur Altersvorsorge.
  • Nicht zuletzt freuen sich viele Softwareunternehmen über die Initiative des EI-QFM, weil sie auf diese Art und Weise finanzwirtschaftlich und versicherungsmathematisch verbesserte Programme an die Versicherungswirtschaft liefern können.

Nach einhelliger Meinung von Politik, Gesellschaft und nicht zuletzt der Finanzberater sind neue Qualitätsstandards für den gesamten Finanzsektor notwendig. Dazu hat das EI-QFM die Initiative ergriffen und mit innovativen Mitteln eine Qualitätsoffensive begonnen.

Was das für sie bedeutet

Als freie Makler, gerade für den Bereich der Private Krankenversicherung für Beamte, schließen wir uns den Forderungen nach mehr Beratungsqualität an und begrüßen die gestiegene Transparenz im Versicherungswesen.

Wenn sie mehr zu unserer Arbeitsweise und unseren Leistungen wissen möchten, schreiben sie uns doch einfach an. Wir freuen uns auf ihre Nachrichten und Kommentare.

Qualitätskriterien für die Finanz- und Versicherungsberatung

War der Artikel hilfreich/informativ? Dann bewerten sie bitte mit 5 Sternen.

Qualitätskriterien für die Finanz- und Versicherungsberatung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.